Aktuelles

Eintrag vom 18.08.2017

„Fair ways“-Förderpreis zeichnet 2017 zwei Emmendinger Initiativen aus

Unter dem Label „FAIR ways“ vereint der SC Freiburg elf Unternehmen, die sich in den Bereichen Bildung, Integration, Ausbildung oder der Förderung und Nutzung von regenerativ erzeugter Energien aktiv dem Thema Nachhaltigkeit stellen. Einmal im Jahr vergeben diese „FAIR ways“-Partner gemeinsam mit dem Bundesligisten den „FAIR ways“-Förderpreis, mit dem unterschiedliche, gemeinnützige Projekte unterstützt werden. Im Jahr 2017 wurden unter 106 Bewerbungen auch zwei Emmendinger Initiativen gefördert. In den Räumen von „Fair ways“-Partner Zitzelsberger Gebäudereinigung wurden die beiden Preisträger heute der Öffentlichkeit vorgestellt.

„Sport verbindet und macht alle gleich“, beginnt Stefan Zitzelsberger, Chef der Zitzelsberger Gebäudereinigung GmbH seine Begrüßung. „Im Zuge unseres Engagements bei ´FAIR ways`beeindruckte mich, wie viele Menschen sich ehrenamtlich engagieren“, fuhr Zitzelsberger fort.
„Uns geht es nicht um Vereinssponsoring, sondern darum, diese ehrenamtliche Arbeit nachhaltig zu würdigen", begründet Zitzelsberger sein Engagement.

Es gehe nicht darum, geförderte Projekte einmal im Jahr für einen Abend ins rechte Licht zu rücken, sondern es gelte, diese Initiativen ein ganzes Jahr lang immer wieder ins Bewusstsein der Menschen zu bringen. „Fair ways“ tut das damit, dass die Projekte durch spezielle Aktionen und Informationstafeln immer wieder in den Fokus geraten.


http://www.regiotrends.de/de/schon-gelesen/index.news.350943.html

Weitere News aus 2017

Archiv - 2019

Archiv - 2015

Archiv - 2014

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.