Aktuelles

Eintrag vom 10.06.2016

Der FAIRways-Förderpreis: 55 000 Euro an 29 soziale Projekte in Südbaden

Soziales Engagement - Aus der Region für die Region
Die Jury hat es sich nicht leicht gemacht: 98 eingereichte Projekte bedeuteten einen Bewerberrekord für den FAIR ways-Förderpreis. Am Donnerstagabend überreichte Lars Voßler, Co-Trainer der Bundesligamannschaft, den 29 Preisträgern ihre Förderurkunden. Mit insgesamt 55 000 Euro unterstützen der Sport-Club und seine FAIR ways-Partner soziale Projekte in der Region.

Ein besonderes Merkmal des Engagements: Mit dem FAIR ways-Förderpreis werden die ausgewählten Projekte nicht nur finanziell unterstützt, der Sport-Club und seine Partner fördern auch den Austausch und die Vernetzung. Mehr als 85 Teilnehmer waren beim FAIR ways Abend im Schwarzwaldstadion zu Gast. Stadionmoderatorin Julica Goldschmidt führte durch das Programm, dem sich rege Gespräche unter den Preisträgern anschlossen.

Unter dem Aspekt der nachhaltigen Unterstützung fanden sich auch einige Projekte unter den Preisträgern, die die Jury bereits in den vergangenen Jahren durch ihre Arbeit beeindruckte. Und wie in den Vorjahren auch, werden die SC-Fans ihr Lieblingsprojekt noch mit dem FAIR ways-Publikumspreis auszeichnen. Informationen zur Wahl folgen.

Seit der Saison 2011/2012 versammelt der SC Freiburg unter dem Label „FAIR ways - Wir übernehmen Verantwortung" Partner, die sich wie der Sport-Club aktiv dem Thema Nachhaltigkeit stellen. Die FAIR ways-Partner und Jury-Mitglieder zum FAIR ways-Förderpreis sind: Schleith GmbH, Streck Transport, J. Schneider Elektrotechnik GmbH, J.W. Zander GmbH & Co KG, Kleenoil Panolin AG, Neoperl GmbH, Handwerkskammer Freiburg, KNF Neuberger GmbH, NaturEnergie AG, Zitzelsberger Gebäudereinigung GmbH.

http://www.scfreiburg.com/node/16587

Weitere News aus 2016

Archiv - 2019

Archiv - 2015

Archiv - 2014

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.